Haustüren - Innentüren - Treppen

AGB

 

  1. Unsere Angebote sind in Bezug auf Preise und Lieferungsmöglichkeit stets freibleibend. Erteilte Aufträge
    werden für uns erst dann bindend, wenn sie von uns schriftlich bestätigt worden sind.
  2. Der Inhalt dieser Bestätigung ist für die Geschäftsabwicklung maßgebend. Abänderungen und
    Ergänzungen des durch die Auftragsbestätigung zu Stande gekommenen Liefervertrages bedürfen
    der Schriftform. Mengenangaben werden dann genau eingehalten, wenn eine entsprechende Teilbarkeit
    der Ware vorliegt. Ist die Teilbarkeit nicht gegeben, so ist die Lieferantin berechtigt, die sich
    ergebende größere Menge zu liefern und zu berechnen. Handelsübliche Gebinde, Abpackungen,
    Mengen-, Längen- oder Maßeinheiten gelten als unteilbar, wenn durch die Teilung eine Wertminderung
    oder die Gefahr einer Beschädigung eintreten kann.
  3. Die zu unserem Auftrag gehörenden Unterlagen wie Abbildungen, Zeichnungen etc. sind nur annähernd
    maßgebend, so weit sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden. Die von uns zu
    unseren Angeboten und Bestätigungen gegebenen Unterlagen bleiben unser Eigentum und dürfen
    Dritten in keiner Weise zugänglich gemacht werden. Sie sind auf Verlangen oder wenn der Auftrag
    nicht erteilt wird unverzüglich zurückzusenden.
  4. Die vereinbarte Lieferzeit gilt in allen Fällen nur annähernd. Sie beginnt erst nach endgültiger Klärung
    sämtlicher technischer Einzelheiten auf Grund der vom Auftraggeber auf Verlangen zu liefernden
    Unterlagen. Verzögerungen in der Herstellung oder Lieferung, die durch höhere Gewalt oder Verzögerungen
    bei Zulieferanten, Beförderungsmittel oder dergleichen entstehen, bedingen ohne weiteres
    eine entsprechende Verlängerung der Lieferfrist.
  5. Eine Lieferfristüberschreitung berechtigt den Auftraggeber, auch bei Vereinbarung eines festen Liefertermins,
    zunächst nur zur Nachfristsetzung, die einen Zeitraum von mindestens vier Wochen
    gewähren muss.
    Nach Ablauf dieser Nachfrist ist der Besteller zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
  6. Zahlungen sind spätestens bei Übergabe oder Leistung fällig. Ein Zielverkauf bedarf der Vereinbarung,
    wobei Rechnungen grundsätzlich 14 Tage nach Rechnungsdatum ohne Abzug fällig sind.
    Bitte beachten Sie, dass auf die berechnete Vergütung der Verzug 30 Tage nach Fälligkeit und Zugang
    der Rechnung eintritt. Nach Ablauf der 30-Tage-Frist sind wir daher berechtigt, Verzugszinsen
    in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz, bei Unternehmern in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz
    zu fordern.
  7. Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten oder hergestellten Sache vor, bis sämtliche Forderungen
    aus der Geschäftsverbindung beglichen sind.
    Unsere Lieferungen erfolgen ausnahmslos unter einfachem verlängertem und erweitertem Eigentumsvorbehalt.
    Der Käufer anerkennt diese Regelung mit Abnahme der Ware.
    Umstände, die die Kreditwürdigkeit des Käufers zweifelhaft erscheinen lassen, berechtigen den Verkäufer
    vom Vertrag zurückzutreten oder Zahlung Zug um Zug gegen Lieferung zu verlangen.
    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle unsere Angebote und Verträge über Lieferungen
    und Leistungen, auch wenn bei weiteren Geschäftsbeziehungen später eine Bezugnahme
    nicht mehr ausdrücklich erfolgen sollte. Abweichende Vereinbarungen oder eigene Geschäftsbedingungen
    des Bestellers sind nur bei ausdrücklicher und schriftlicher Bestätigung durch uns verbindlich.

    Gerichtstand ist, wenn der Kunde Kaufmann ist, der Sitz der Firma Alois Appel GmbH.

    Alois Appel GmbH, Elsenfeld-Rück
Alois Appel GmbH

Toni Schecher-Str. 2-4
63820 Elsenfeld-Rück
TEL 06022-2631-0
FAX 06022-649696

Rechtliches

Tierschutz